Mitmachaktion zur Erfurter Wohnungspolitik

Wir von Erfurt für ALLE haben an mehreren Stadtteilzentren in Erfurt Pinnwände aufgestellt. Auf diese können Anwohner*innen ihre Meinung zur Erfurter Wohungspolitik loswerden. Auf der Mietparade am 7. April werden wir die Wünsche und Kritikpunkte öffentlich vorlesen. Pinnwände stehen im SozialSalon am Ilversgehofener Platz in der Magdeburger Allee 165 (im alten „Goldbroiler“), in der [L50] in der Lassallestraße 50, im Family-Club Am Drosselberg 26 und im Mehrgenerationenhaus am Moskauerplatz in der Moskauer Straße 114.

Die Pinnwand vor Erfurt für ALLE im Family-Club auf dem Drosselberg

Die Pinnwand im Mehrgenerationenhaus am Moskauser Platz

Erfurt für Alle – Stadt von unten?!


Erfurt für ALLE lädt am 13. März die Wohnraum Aktivistin Lisa Vollmer der Initiative „Stadt von Unten“ zu einem Vortrags- und Diskussionsabend ein.

Die Initiative „Stadt von Unten“ konnte erfolgreich die Privatisierung des Dragonerareals im Rathausblock in Berlin verhindern. Nun soll auf dem Gelände „Selbstverwaltet und Kommunal“ ein Modellprojekt mit 100% bezahlbaren Mieten und dauerhafter Absicherung entstehen.
Wohnraum-Aktivistin Lisa Vollmer gibt Einblicke in die Arbeit und
Entwicklung der Initiative. Im Anschluss wollen wir gemeinsam
diskutieren, den aktuellen Stand der Wohnraumsituation in Erfurt
betrachten und etwas in die Zukunft blicken: Wie könnten moderne
Wohnraumstrategien für Erfurt aussehen?

Wann: Dienstag, den 13. März 2018, 19 Uhr
Wo: Radio F.R.E.I. Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen statt.

Die Veranstaltung auf Facebook:  Erfurt für ALLE – Stadt von Unten?!
Weitere Infos findet ihr hier: Facebookseite Stadt von unten