Das Gegenteil von Grau

am Montag, den 05. November, 19 Uhr

auf der Freifläche des Radio F.R.E.I. (Gotthardtsraße 21, Erfurt)

In Zusammenarbeit mti der Globale 2018 zeigen wir den Film „Das Gegenteil von Grau“:

Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam.

Das Gegenteil von Grau zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen.

Im Anschluss Gesprächsrunde mit Menschen vom Bündnis Erfurt für Alle und weiteren.

Matthias Coers & Recht auf Stadt Ruhr / 90 min / 2017 / Deutsch mit englischen Untertiteln

Eine Veranstaltung des s.p.u.k. e.V. und der Initiative „Erfurt für ALLE“ in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e.V.

Ein Abend mit dem ISEK


am Freitag, 21. September von 17:00 bis 21:00
im Veto (Magdeburger Allee 180, 99086 Erfurt)

„ISEK Erfurt 2030“ steht für „Integriertes Stadtentwicklungskonzept“ für Erfurt.

Erfurt für Alle! lädt für den 21.09.2018 von 17-21 Uhr zu einem Workshop ins Veto. Wir wollen uns kritisch damit auseinandersetzen, was es mit diesem Konzept auf sich hat. Laut offizieller Verlautbarung soll es ja auf „gesamtstädtischer Ebene“ „Ziele für die wirtschaftliche, gesellschaftliche, kulturelle und ökologische Entwicklung“ formulieren. Und zwar vor dem Hintergrund eines sich scheinbar „verschärfenden Standortwettbewerb der Städte“.
Wir fragen uns: Was ist von einem Konzept zu erwarten, das auch in der Fortschreibung konsequent zwischen „Innere Stadt“ als „Kernstadt“ (= Zentrum) und „Äußere Stadt“ mit den „Großwohnsiedlungen“ (=Peripherie) differenziert?
DIe Veranstaltung bei Facebook.

Eine Veranstaltung des s.p.u.k. e.V. und der Initiative „Erfurt für ALLE“ in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e.V.